Felsen mit Treppe

Zertifiziert durch die Zentrale Prüfstelle für Prävention!

Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse bezüglich Kostenübernahme nach!

„Es gibt Dinge im Leben, die auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber verlieren“.

Was bedeutet Progressive Muskelrelaxation?

Ziel der Progressiven Muskelrelaxation, ist die Entspannung und die Erhöhung des

Wohlbefindens.

Progressive Muskelrelaxation gehört zu der Gruppe der körperorientierten

Entspannungsverfahren.

Das heißt, dass durch einen Wechsel von muskulärer Anspannung und Entspannung, der

Muskeltonus (Spannungszustand des Muskels) erheblich unter das normale Niveau gesenkt

werden kann.

Dadurch kann ein Gefühl tiefer Entspannung entstehen.

Mit dem Training von PMR, wird schrittweise, das immer bessere, willentliche Entspannen und

Anspannen bestimmter Muskelgruppen erlernt.

Je mehr sich die Muskeln entspannen, desto ruhiger wird der Mensch und je ruhiger er wird, um

so mehr entspannen sich die Muskeln – es wird eine körperliche und seelische Entspannung

erreicht.

Häufiges Üben, führt zu einem körperlich verankerten, fast jederzeit willkürlich abrufbaren

Lebensgefühls, inneren Loslassens, verbunden mit dem Lockerlassen der Muskulatur.

Erfolge / Wirkungsnachweise

Bei der PMR handelt es sich um eine sehr gut untersuchte Therapiemethode.

In knapp ¾ aller Anwendungen wurden während der Therapiedauer bedeutsame Verbesserungen der jeweiligen Symptome und der vegetativen Stabilität festgestellt.

In den meisten Untersuchungen traten zusätzlich Verbesserungen der allgemeinen Befindlichkeit ein, darüber hinaus allgemein positive Auswirkungen im zwischenmenschlichen Bereich.

Als besonders gut gesichert angesehen werden kann, die spezifische Wirksamkeit der PMR, bei Angst, Spannungsgefühlen und bei verschiedenen körperlichen Beschwerden, die mit Anspannung und Schmerzen verbunden sind.

So trägt das Entspannungsverfahren nachweislich zur Minderung von Migräne und Tinnitus bei und ist sehr gut zur Therapie von Stresssymptomen wie Nervosität, Konzentrationsproblemen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen geeignet.

Natürlich kann es auch zur allgemeinen Gesundheitsprophylaxe angewendet werden.

Das Verfahren ist relativ leicht erlernbar und seine Wirkungen stehen in einem günstigen Verhältnis zu Aufwand und Nutzen.

Für welche Krankheitsbilder sind die Anwendungen des PMR geeignet?

* hoher Blutdruck

* Verdauungs- und Schlafstörungen

* Spannungskopfschmerz und Migräne

* Tinnitus

* Krebs

* Funktionelle Magen-Darm Erkrankungen (Reizdarm, Gastritis)

* ergänzende Therapie bei verschiedenen Schmerzformen / dem Absetzen oder reduzieren von

   Schmerzmitteln und Tranquilizer

* allgemeine Spannungsgefühle, ständige Unruhe, Nervosität

* durch Stressfaktoren bzw. innere Anspannung begünstigte Krankheiten (z.B. Burn-Out-

   Syndrom, Erschöpfungssyndrome)

* Verhaltenstherapie bei Angststörungen (Bestimmte Formen, z. B. generalisierte Angst,

   Phobien, Panikstörungen, Prüfungsangst)

Für welche Krankheitsbbilder sind die Anwendungen des PMR nicht geeignet!

* Kreuzschmerz

* Entzündung der Skelettmuskulatur

* akute Magen-Darm-Trakt Erkrankungen z.B. Morbus Crohn

* akutes Muskelrheuma

* akute Gelenkentzündung

* entgleister Bluthochdruck

* Herzschwäche

* krankhafte, örtliche begrenzte Erweiterung eines Blutgefäßes

* bestimmte psychische Erkrankungen, bei denen Spannungsverlust vermieden werden soll

   (dissoziative Störungen wie multiple Persönlichkeitsstörungen, Derealisation,

   Depersonalisation, Dissoziative Fugue u.ä.)

Preise:

Gruppenangebot Erwachsene:       10 Wochen     Einstieg in laufenden Kurs nicht möglich!

                                                                                      10 x = 60 Minuten = 1 Person = 120,- €

Fahrtkostenpauschale:                                          35 Cent / Km     (nur wenn ich zu Ihnen komme)

 

Bitte fragen Sie bei Unklarheiten Ihren Arzt!