Pilztherapie (Mykotherapie)

Heilen mit Pilzen

Die Mykotherapie, wie ich sie anwende, hat Franz Schmaus ins Leben gerufen.
Er beschäftigt sich schon seit über 35 Jahren mit Ernährungs- und Pilzheilkunde.

Der Ursprung geht aber noch viele tausend Jahre zurück, zur Traditionellen Chinesischen Medizin. Dort wurden die Pilze zur Gesundheitsvorsorge und zur Behandlung vieler – auch schwerer – Krankheiten, erfolgreich eingesetzt.

Mit der Pilzheilkunde stehen vor allem zwei Aspekte im Vordergrund:

Der Mensch kann ganzheitlich behandelt und die Ursachen der Krankheit können beseitigt werden.

Dabei kommen keine Medikamente zum Einsatz, sondern die reichhaltige Apotheke der Natur – Abteilung Pilze.

Zahlreiche gesundheitliche Vorteile der Pilztherapie

Heilpilze stabilisieren das Immunsystem, hemmen das Tumorwachstum, entgiften unseren Körper und haben zellerneuernde Wirkung.

Ihre therapeutische Bedeutung wächst in der Immuntherapie, bei Krebserkrankungen, Allergien und Entzündungen im Verdauungstrakt sowie an der Haut.
Auch bei typischen Wohlstanderkrankungen wie Übergewicht, Diabetes, Gicht, Fettstoffwechselstörungen, erhöhten Cholesterinwerten, Bluthochbrutruck und Herz-Kreislauferkrankungen werden Heilpilze zur Prävention und Therapie eingesetzt.

In asiatischen Ländern, in denen Heilpilze traditionell angewendet werden, treten viele Krebsarten erst gar nicht auf.

Woher stammen die Heilpilze

Die Heilpilze stammen aus dem MykoTroph Institut für Ernährungs- und Pilzheilkunde in Limeshein-Rommelhausen.

Der naturreine Anbau und die Verarbeitung finden ausschließlich in Deutschland statt.

Die eingesetzten Nährsubstrate sind hundertprozentig Gluten und Laktosefrei. Das Pilzpulver wird ausschließlich in Zellulolsekapseln abgefüllt.

Der Betrieb ist Biozertifiziert und entspricht dem höchsten gesetzlich gesicherten lebensmittelrechtlichen Standard.
(Franz Schmaus)

http://www.mycovital.de

Angebote/Gutscheine