Felsen1

Bei der Atlas Wirbel Korrektur wird, genau wie bei der Ganzheitlichen geistigen Aufrichtung und Begradigung der Wirbelsäule (GGAB), die Behandlung nur auf geistigem Weg durchgeführt!

Die Wirbelsäule wird nicht berührt oder irgendeine Operation am Skelett vorgenommen!

Die Energie fließt selbstständig dort hin, wo sie benötigt wird. Sie gleicht aus und harmonisiert.

Wo befindet sich der Atlaswirbel?

Der Atlas ist der erste Halswirbel, der bei einer Fehlstellung eine Vielzahl an Symptomen hervorrufen kann. Diese Beschwerden sind oft sehr unspezifisch und werden meist mit der eigentlichen Ursache nicht in Verbindung gebracht.

Aufgaben des Atlaswirbels

In erster Linie ist der Atlas wirbel dazu da, um den Schädel mit seinem Gewicht zu tragen. Er garantiert eine hohe Beweglichkeit und schafft zusammen mit dem zweiten Halswirbel, dem Axis, die Möglichkeit, den Kopf in einem gewissen Rahmen in alle Richtungen drehen und neigen zu können. Er ist durch seinen Aufbau am beweglichsten und beugt, aufgrund seiner Stabilisierung durch starke Bänder, Verdrehungen und Ausrenkungen vor.
Der Atlaswirbel schützt Nerven und Gefäße, die durch ihn hindurchführen. Ein gesunder Atlas wirbel bietet so z.B. dem Vagusnerv Schutz und sorgt für eine stabile Funktion des Nervensystems.

Was für Symptome und Krankheiten können durch die Fehlstellung ausgelöst werden?

Eine Fehlstellung des Atlaswirbels kann eine Vielzahl von Symptomen hervorrufen, die sich auch auf die Psyche auswirken können. Zumeist werden diese Beschwerden nicht der eigentlichen Ursache zugeordnet und als psychosomatisch abgetan.

Angststörungen, Appetitlosigkeit am Morgen, Beckenschiefstand, Depressionen, Durchfall, Epilepsie, Esszwang, Gangunsicherheiten, Gedächtnisstörungen, Hörstörungen, Kalte Hände und Füße, Krämpfe, Lärmempfindlichkeit, Leistungsschwäche, Kopfschmerzen, Magen-Darmbeschwerden, Müdigkeit, Muskelschmerzen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Restless Legs, Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Schulterschiefstand, Schwindel, Sehstörungen, Skoliose, Steifer Nacken, Stressempfindlichkeit, Taubheitsgefühl

(Infos über den Atlaswirbel, aus Heilwiki Gesundheitsportal)

Kann mein Kind auch schon einen verschobenen Atlaswirbel haben?

Nicht nur bei Erwachsene kann eine Korrektur des Atlas Wirbel notwendig sein. Auch Kinder können durch eine Fehlstellung sehr belastet sein.

Ursachen dafür:

Ursache für diese Atlasfehlstellung, ist in sehr vielen Fällen der Geburtsvorgang.

Bei dem Geburtsvorgang sind sowohl beim Austritt des Kindes aus dem Mutterleib als auch seitens der Geburtshelfer häufig starke mechanische Kräfte notwendig, damit das Kind zur Welt kommt. Da in diesem Entwicklungsstadium noch keine ausreichende Stabilität in den Muskeln und Bändern ist, kommt es hier schon in den meisten Fällen zu Verschiebungen, besonders des Atlaswirbels.

Leider wird dies in den seltensten Fällen nach der Geburt kontrolliert und diagnostiziert.
Gerade beim längeren
Verbleiben des Kindes im Geburtskanal oder wenn zum Gebären des Kindes eine Zange oder Saugglocke benutzt wurde, sollte das Neugeborene auf eine Atlasfehlstellung hin untersucht werden.
Die Folge dieser Atlasfehlstellung ist eine Verschiebung der Schädelknochen, welche unter anderem auf das Stammhirn drücken können. Dort befinden sich auch die Regelzentren der lebenswichtigen Reflexe, welche für die Entwicklung Ihres Kindes sehr wichtig sind.

Klagt Ihr Kind regelmäßig über Kopfschmerzen?

* Hat Ihr Kind Schwierigkeiten sich in der Schule zu konzentrieren?

* Ist Ihnen aufgefallen, dass Ihr Kind Gleichgewichts- oder Koordinationsprobleme hat? 

* Liegt bei Ihrem Kind der Verdacht oder eine diagnostizierte Lese- und Rechtschreibstörung /

  Rechenschwäche (Legasthenie oder Dyskalkulie) vor?

Diese und viele andere Symptome, können gerade auch bei Kindern, mit einer Atlasfehlstellung zu tun haben.

Symptome dieser Atlasfehlstellung sind u.a.:

  • Asymmetrien in der Körperhaltung

  • häufig schreiende Kinder in den ersten Lebensmonaten (müssen nicht immer Magen- und Darmkoliken sein)

  • Überspringen von Entwicklungsstufen in der motorischen Entwicklung (Kind krabbelt nicht, sondern lässt diese Phase ganz aus oder robbt sich vorwärts)

  • Im Laufe der Jahre Koordination – und oder Gleichgewichtsstörungen (Kind ist unsicher beim balancieren, Treppe gehen, Einbeinstand ect.)

  • Wenn es in die Schule kommt, werden oft kognitive Schwächen sichtbar (ADS, Dyskalkulie, Legasthenie)

Auch wird von vielen Kinderärzten das sogenannte KISS-Syndrom (Kopfgelenk Induzierte Symmetrie Störung) nicht als Erkrankung eines Kindes anerkannt. Das führt dann dazu, dass Ihr Kind oft nicht die notwendige, ursächliche Therapie bekommt, sondern mit Medikamenten behandelt wird oder Verhaltenstherapien durchgeführt werden, die dann nicht den erhofften Erfolg bringen.

Ihr Kind leidet darunter und auch Sie als Eltern sind ratlos, was jetzt die richtige Therapie wäre. Auf eine Atlasverschiebung, als möglich Ursache, wird von Seiten der Ärzte und auch Therapeuten, selten oder nie hingewiesen.

(Beschreibung aus www.foreas.de)

Preise:

Ganzheitliche Geistige Aufrichtung und Begradigung,

+ Reiki Anwendung,

+ Atlas-Wirbel-Korrektur

Erwachsene:                                                                         Ca. 60 Minuten = 1 Person = 100,- €

Ganzheitliche Geistige Aufrichtung und Begradigung,

+ Reiki Anwendung,

+ Atlas-Wirbel-Korrektur

Jugendliche bis 18 Jahre:                                                       Ca. 30 Minuten = 1 Person = 50,- €

Ganzheitliche Geistige Aufrichtung und Begradigung,

+ Reiki Anwendung,

+ Atlas-Wirbel-Korrektur

Kinder bis 12 Jahre:                                                                Ca. 15 Minuten = 1 Person = 30,- €

Fahrtkostenpauschale:                                                                   35 Cent / Km (nur wenn ich zu Ihnen komme)

Bitte fragen Sie bei Unklarheiten Ihren Arzt!